Greiseneckergasse 10, 1200 Wien

© 2023 by by James Consulting. Proudly created with Wix.com

 
21.02.2016
 
 

بسم الله الرحمن الرحيم

 

اللهم دبر لنا واختر لنا فأنا لا نحسن التدبير ولا نحسن الاختيار اللهم ارضنا بقضائك وبما قسمته لنا واجعلنا من الحامدين لك في السراء والضراء.

 

منذو البداية أعلن المجمع الإسلامي الثقافي في النمسا موقفه من عدم ترشيحة أياً من أعضائه لإدارة اتحاد المساجد المزمع تشكيله وفق الهيكلية الجديدة للهيئة الدينية وبعد التشاور والنظر في أوضاع الجالية المسلمة إرتأت إدارة المجمع الإسلامي الثقافي في النمسا إلا تنضم لأي من الإتحادات وأختارت لنفسها وأفرعها الإنضمام للهيئة الدينية الرسمية عبر ما يسمى ب Fachverband و  Moscheegemeinde.

 

وسيعمل المجمع الإسلامي الثقافي على إنجاح أعمال الهيئة الدينية التي تهدف إلى خدمة أبناء الجالية المسلمة عبر مراقبة الأداء والنصح والإرشاد والعمل على زيادة الوعي بين أبناء الجالية المسلمة صاحبة القرار الأول والأخير فيمن يمثلها دون تمييز عرقي أو مذهبي أو وصاية من احد.

 

 

 
19.06.2016

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

 

Im Zuge des neuen Islamgesetzes in Österreich, hat sich die Liga Kultur als einen selbständigen Fachverein der IGGIÖ eingegliedert und erkennt die neuen Strukturen und deren Vertreter an.

Wir akzeptieren die demokratischen Regeln die in diesem Land herrschen und  das Resultat von freien Wahlen.

 

Des Weitern verurteilen wir jegliche Versuche die Muslimische Einheit und die Meinung der Mehrheit zu umgehen und spalten.

Wir sehen in dem Versuch die neuen Strukturen zu umgehen, durch Aufruf zu illegalen Versammlungen, ein unverantwortliches und inakzeptables Vorgehen.

Möge Allah uns und die neu gewählten Funktionäre der islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich rechtleiten, schützen und segnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
19.06.2016

بسم الله الرحمن الرحيم

 

 

نتيجة لمتطلبات قانون الإسلام الجديد في النمسا فقد أنضم المجمع الإسلامي الثقافي للهيئة الدينية الرسمية في النمسا بصفته كجمعية مستقلة لا تنطوي تحت أي إتحاد ويقبل الهياكل الجديدة وممثليها.

 نحترم الإجراءات الديمقراطية المعمول بها في هذه البلاد ونتائج الإنتخابات الحره.

 

 ندين كل المحاولات التي تتجاهل رأي الأغلبية المسلمة وتمس وحدتهم.

 

نرى في محاولة الإلتفاف على الهياكل الجديدة للهيئة الدينية الرسمية في النمسا بالدعوة لإجتماعات غير شرعية عمل غير مسؤول وغير مقبول.

 

نسأل الله لنا وللمسؤولين المنتخبين الجدد لقيادة الهيئة الدينية الرسميىة في النمسا الهداية والتوفيق والسداد.

19.08.2019

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

Stellungnahme zum Buch JUNG, MUSLIMISCH, ÖSTERREICHISCH

Vor einigen Tagen haben wir erfahren, dass im Buch „Jung, muslimisch, österreichisch. Einblicke in 20 Jahre Muslimische Jugend Österreich“ unser Verein Liga Kultur in dem Beitrag „Die MJÖ als Projektionsfläche für Verschwörungstheorien. Punkto Verschwörung Muslimbruderschaft in Österreich“ von Bruder Farid Hafez diskreditiert und in einem negativen Kontext erwähnt wurde. 

Erstens: Die Behauptung, die Liga Kultur sei der Ableger einer ausländischen Ideologie. Darüber sind wir äußerst fassungslos und es ist nicht nachvollziehbar, zumal gerade die Muslimische Jugend Österreich (MJÖ) seit ihrer Gründung an von einem unserer aktivsten Mitglieder betreut wurde. Einige der Gründungsmitglieder der MJÖ und jener Personen, die die Jugendorganisation MJÖ auf ihrem Weg begleitet haben, kennen unsere Angebote, haben diese besucht und viel Unterstützung von Mitgliedern der Liga Kultur, ihren Moscheen und ihren Partnerorganisationen genossen. Uns in dem Kontext ausländischer Ideologien zu erwähnen/involvieren, um eine eigene Distanz zu bekräftigen, ist weder islamisch noch moralisch korrekt.

Zweitens:Die Aussage muslimische Organisationen wie die islamische Föderation, die ATIB und die Liga Kultur „fühlten sich in Bedrängnis geraten“ aus Konkurrenz ihre eigene Jugendabteilungen zu etablieren, ist äußerst erstaunlich.

Seit wann stehen die muslimischen Vereine in Konkurrenz zu einander?!

Solche Einstellungen sind gefährlich und können nur Hass und Neid unter den Muslimen schüren.

Das Motto der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich-IGGÖ lautet واعتصموا- vereint euch.

Wie kann es dennoch sein, dass gerade wir muslimische Organisationen uns als gegenseitige Konkurrenz sehen, während wir zur Unterstützung und zur Rechtleitung zum Guten gebeten werden. Muslimische Vereine sollten sich zumindest gegenseitig respektieren. Leider haben wir Muslime oder viele von uns in diesem Land die Grundprinzipien des Islams nicht richtig verstanden.

Drittens:Dennoch ist der unermüdliche gesellschaftliche Einsatz unserer Söhne und Töchter in der MJÖ zur Förderung der muslimischen Jugendlichen in Österreich ist sehr lobens- und unterstützungswert- das haben wir gemacht und machen es weiterhin. Wie auch die MJÖ streben die Liga Kultur und die meisten muslimischen Organisationen in Österreich nur Eines an:  und zwar die österreichisch-muslimische Identität zu bewahren und zu pflegen. Wir sind ein Teil der österreichischen Gesellschaft, pflegen den interreligiösen Dialog, partizipieren an gesellschaftlichen Aktivitäten und engagieren uns, um eine positive Integration der Muslime in die österreichische Gesellschaft zu bewirken. 

Im noblen Koran heißt es: „Helft einander zur Güte und Gottesfurcht, aber helft einander nicht zur Sünde und feindseligem Vorgehen, und fürchtet Allah!{…} (5:2)

Wir appellieren besonders in Zeiten wie diesen zum Verstand und zum Wertekodex zurück zu kehren.

21.09.2017

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

Stellungnahme zu den Berichterstattungen im Sept. 2017

 

Wir sind überrascht über die hohe Zahl der Berichterstattungen der letzten Woche, die unseren Verein in Verbindung mit einflussreichen islamischen Bewegungen erwähnten.

 

Es ist uns klar, dass am kommenden Oktober die Nationalratswahlen stattfinden und Muslime wie immer ein Wahlthema sind.

 

Gewisse Wahlplakate und die Wahlslogans sprechen für sich. Dass eine ,,Studie" über den Einfluss der Muslime in Österreich genau zu dieser Zeit erscheint, ist merkwürdig. 

 

Die ,,Studie" würden wir als eine Reportage klassifizieren, die über äußerst zweifelhafte Konstruktionen versucht unsere Werte in Widerspruch zu den rechtsstaatlichen Werten Österreich anzulegen.

 

Wir weisen das Bild, dass über die Liga Kultur in dieser ,,Studie" gezeichnet werden soll, aufs Entscheidentste ab.

 

Die Bewertung der Legitimität der ,,Studie" wollen wir den Experten überlassen, und die Stellungnahme der vielen erwähnten Personen und Institutionen sollte man ebenfalls abwarten und bewerten.

 

Wir sind ein Teil er muslimischen Gesellschaft in Österreich, pflegen den interreligiösen Dialog, partizipieren an gesellschaftlichen Aktivitäten und engagieren uns, um eine positive Integration der Muslime in die österreichische Gesellschaft zu verwirklichen.

 

Wir unterliegen den österreichischen Gesetzen und haben keine Mitgliedschaft in irgendeiner außereuropäischen Vereinigung.

 

Unsere Vorstände repräsentieren unseren Verein nach außen, zum Zeitpunkt ihrer ehrenamtlichen Funktion, und ihre Aussagen entsprechen der aktuellen Position und Politik.

 

Wir sind überparteilich, wir führen keine Schulen, keine Kindergärten und sind keine Missionare, darüber hinaus ist eines unserer Grundprinzipien die Denk- und Religionsfreiheit für alle Menschen.

 

Mehr über uns können Sie unserer Homepage entnehmen bzw. sich an uns wenden und eventuell an unseren Programmen und Veranstaltungen teilnehmen.

Link-  APA Veröffentlichung

Link - MJÖ überlegt Schritte

Link - Muslimische Jugend: Protest gegen Muslimbrüder-Studie

Link - Islamische Glaubensgemeinschaft kritisiert Studie

Link - Initiative Österreichischer Konvertitinnen (IÖK)

28.02.2015

 

 

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

 

 

Am Anfang dieses Jahres waren wir Zeugen einer Serie von Ereignissen, die sich nicht im Orient abgespielt haben, sondern vor den Türen unserer Vereine. Mit Bedauern muss man sagen: einige Muslime in diesem Land haben die Grundprinzipien und die Botschaft des Islam nicht verstanden.

 

Wir sollen uns Zeit nehmen, diese Ereignisse zu analysieren, Konsequenzen zu ziehen und einige mutige Entscheidungen in allen unseren Vereinen und Institutionen zu treffen.

 

Weiteres sollen wir selbst Kritik üben und uns Gedanken über unsere Vision und Botschaft machen, denn es scheint mir, dass einige von uns großen Egoismus besitzen und ihr Streben nach Geld und Macht keine Grenzen hat. So benützen sie uns und unsere Jugend, um ihr Imperium aufzubauen.

 

Ich möchte nicht verallgemeinern, aber jeder von uns soll das eigene Gehirn schon selber einschalten, um differenzieren zu können. Die Araber kannten den Kot als Indiz für das Vorhandensein eines Kamels, und aus den hinterlassenen Spuren lasen sie, dass eine Karawane vorbeigezogen war. Leider sehen viele von uns viele Zeichen jeden Tag, aber sie erkennen nichts.

 

Die Vorreiter der sogenannten „Islam Repräsentanten“, zumindest jene, die am lautesten sind, sollen danach streben, die vorbildliche Lebensweise des Propheten Muhammed (sallallahualaihiveselam) und seiner Gefährten (Sahaba) nachzuleben. Unser Prophet hat die Herzen der Menschen mit Ehrlichkeit, Barmherzigkeit, Höflichkeit, feinsinnigem Verständnis, Vertrauen in Allah und geduldiger Entschlossenheit gewonnen und niemals mit Intrigen und verbotenen Mitteln, denn islamische_ Rechtsprinzipen besagen „Das Mittel zu Verbotenem ist ebenfalls verboten.“

 

Es scheint, dass einige Muslime in diesem Lande nicht verstanden haben, dass wir in einem demokratischen Rechtsstaat leben, in dem es keinen Platz für Idiotien mit Robin Hood-Ideen gibt.

 

Die Leitung unseres Vereins ist seit Jahrzehnten durch ein Wahlsystem geregelt, und die Wahlen werden unter Aufsicht bzw. in der Anwesenheit eines Vertreters der Islamischen Föderation in Europa abgehalten. Die letzte Wahl, bei der ein solcher Vertreter anwesend war, fand am 8. Dezember 2013 statt, wobei ein Obmann für die Dauer von vier Jahren gewählt wurde.

 

Unser Verein ist ein österreichischer Verein, die Demokratie ist ein österreichisches Fundament, und die demokratischen Wahlergebnisse müssen respektiert werden. Minderheiten können ihren Widerspruch frei äußern, ohne dadurch zu stören oder die Organisation daran zu hindern, eine Entscheidung zu fällen.

 

Wir sind entschlossen, jegliche Art der internen Korruption sowie jegliches Streben nach Lobby-Bildung in unseren Reihen zu bekämpfen.

 

Des Weiteren sind wir entschlossen, die Wertgegenstände unseres Vereins, insbesondere die Immobilien - zu sichern für die kommenden Generationen. Das wird geschehen fern von jeglichen Konflikten und Interessen durch die Schaffung einer Stiftung namens ²liga kultur Waqf deren Aufsatz und Protokoll bereits abgeschlossen ist.

 

Möge Allah uns in all unseren Angelegenheiten recht leiten

 

Obmann

Maher Kreschan

 

² link

 
31.12.2014
 
 

يعلن المجمع الإسلامي الثقافي عن فك إرتباطه بالمجلس التنسيقي المصري كمؤسسة عاملة

في ذلك المجلس, مع إلتزامه بدعم ومساندة كل ما يحقق الحرية والعدالة الإجتماعية

والكرامة الإنسانية لكل الناس .

 

و يترك المجمع الإسلامي الثقافي لأعضائه الحرية الكاملة بالمشاركة، في فعاليات المجلس

 ونختم قرارنا هذا بالشكر والتقدير لرئيس المجلس التنسيقي المصري لجهوده سائلين الله عزوجل أن يبارك لنا في أعمالنا ويسدد خطانا ويحقق آمالنا ويبلغنا أهدافنا. 

 
 
24.10.2014
Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.
 
Mehr als ein Jahrzehnt lang hat die Liga Kultur sehr korrekt die Aufsicht über die Kindergruppen IMAN geführt. Dies geschah mit Zustimmung und Bevollmächtigung durch die Leitungsgremien der I.V.Ö (Islamische Vereinigung in Österreich).
 
Mit großem Bedauern müssen wir bekannt geben, dass das gute Verhältnis der Liga Kultur zu den Kindergruppen IMAN und der I.V.Ö durch die Erstürmung und Besetzung der Kindergruppen Zentrale im 19. Bezirk jäh beendet wurde.
 
Am Donnerstag, den 16.10.2014 besetzten 3 Männer aus dem Kreis der Islamischen Vereinigung in Österreich I.V.Ö sowie zwei Notare wie in einer Razzia die Kindergruppe im 19. Bezirk. Die Aktion fand während des laufenden Betriebs und in Anwesenheit der Kinder und ihrer Betreuerinnen statt. Dabei wurde das Türschloss zum Büro getauscht, das Inventar aufgelistet und Dokumente und Aktenordner entwendet. Die Kinder und ihre Betreuerinnen wurden dadurch sehr erschreckt.
 
Der gegenüber den Behörden zeichnungsberechtigte Bevollmächtigte wurde fristlos entlassen und eine Mitarbeiterinnen wurden Freigestellt.
 
Die Liga Kultur distanziert sich und verurteilt diese Aktion ausdrücklich und teilt mit, dass einige der 3 Besetzer – bis dahin Mitglieder der Liga – mit sofortiger Wirkung von der Mitgliedschaft ausgeschlossen wurden, weil sie diese nicht mehr verdienen.
 
Die Liga Kultur als Mitglied der „Föderation Islamischer Organisationen in Europa“ hat im Vorfeld dieser Ereignisse einige Mitglieder schon mehrmals aufmerksam gemacht und gewarnt, weil sie die Ziele der Liga und der Islamischen Vereinigung nicht respektiert und die Entscheidungen nicht mitgetragen haben. Dadurch wurde der Ruf der Liga in der österreichischen Gesellschaft beschädigt.
 
Aus diesen Gründen wurde jenen Mitgliedern, die die Liga in verschiedenen Ebenen der islamischen und arabischen Gesellschaft vertreten sollten, aber die Grundsätze und Entscheidungen der Liga fortgesetzt ignoriert haben, alle Befugnisse entzogen.
 
Die Liga Kultur schätzt die wertvolle Arbeit der Kindergruppenbetreuerinnen. Das Team besteht aus 11 gut ausgebildeten und hoch motivierten Pädagoginnen, Österreichischer, Arabischer und Türkischer Herkunft. Ihren bereits erzielten Erfolg will die Liga durch ihre Unterstützung effektiv und nachhaltig sichern.
 
Die Liga Kultur erklärt, dass sie nicht mehr mit der „Islamischen Vereinigung in Österreich“ und auch nicht mehr mit der Al-Hidaya Moschee in Verbindung gebracht werden will.
28.06.2014

بسم الله الرحمن الرحيم

 

الإخوة والأخوات. السلام عليكــم ورحمـة الله وبركاته

 

نهنئ انفسنا وجميع المسلمين في النمسا بقدوم شهر رمضان المبارك ، سائلين الله أن يجمع كلمتنا ويوحد صفنا ويجعلنا من الفائزين فيه, ومع قدوم هذا الشهر اعتدنا ان نختلف في بدايته ونهايته وهذه مسأله فقهية ليست أصل من أصول الدين  إنما هي أفهام لنصوص تتحدث عن كيفية تحديد أول وآخر شهر رمضان.

 

بالنسبة إلينا في المجمع الإسلامي الثقافي فأننا نقف وراء المجلس الأوروبي للإفتاء والبحوث، ونأخذ بإجتهاداتهم في فهم نصوص الشرع ونعتبرهم المرجع بالنسبة لنا كمسلمين يعيشون في أوروبا.

 

وبحسب المجلس الأوروبي للأفتاء فأن أول أيام شهر رمضان المبارك للسنة الهجرية 1435هو السبت الموافق 28 حزيران وعليه نطلب من جميع أعضائنا التقيد بهذا الموقف حيث كان ذلك ممكنا ولا ننكر على أحد الأخذ برأي فقهي أخر.

 

للأطلاع على فتوى المجلس الأوروبي للإفتاء والبحوث أنقر الرابط

http://e-cfr.org/new/?p=1195

18.05.2014

بسم الله الرحمن الرحيم

 

المجمع الإسلامي الثقافي يستنكر ويدين كل الإشاعات والألفاظ التي تحط من قدر أي إنسان دون دليل حقيقي , فالأصل عندنا (البينةُ على المدّعي، واليمين على من أنكر‏ ) ‏فأي إدعاء يقع على أي إنسان لا بد وأن تقوم عليه بينة  حفاظاً على النسيج الإجتماعي بين جميع مكونات المجتمع  ودرءأ للفتنة ، وقد شدد رسول الله صلى الله عليه وسلم على هذه المصالح  في خطبة الوداع حين قال: (أيها الناس اسمعوا قولي ، فإني لا أدري لعلي لا ألقاكم بعد عامي هذا بهذا الموقف أبدا ، أيها الناس إن دماءكم وأموالكم وأعراضكم عليكم حرام إلى أن تلقوا ربكم كحرمة يومكم هذا ، وكحرمة شهركم هذا ،

وإنكم ستلقون ربكم فيسألكم عن أعمالكم ) .

 

وجاء عن معاذ بن جبل رضي الله عنه قال: قلت: يا نبيَّ الله! وإنَّا لمؤاخذون بما نتكلَّم به؟ فقال: ثكِلتك أمُّك! وهل يَكبُّ الناسَ في النَّار على وجوههم أو قال: على مناخرهم إلاَّ حصائدُ ألسنتهم؟ " رواه الترمذي وقال: "حديث حسن صحيح".

 

نؤكد أن الجهر بالسوء من القول وكل الأقوال السيئة التي تسوء وتحزن، كالشتم والقذف والسب ونحو ذلك مرفوضة  لدينا,  ولا ندعي أن من يخالفنا يكون مخالفاً للحق ، وأن الباطل كله في غيرنا بل نقول أن الخير كثير في الأخرين وكفى بنا إثماً أن نكبر ما هو لنا ونصغر ما لدى الآخرين, فكل لفظ أو سلوك يخرج عن هذا  مردود على صاحبه ويتحمل وزره ،

والمجمع الإسلامي الثقافي منه براء. ونقدم إعتذارنا لكل من أسئ اليه.

 

نسأل الله أن يجعل اختلاف اجتهاداتنا ورؤانا مصدر قوة وعطاء وإلا تتحول إلى خلاف وأحقاد وبغضاء لأنها عندئذ ستضر الجميع ، وأن يجنبنا الغفلة حتى لا نقع في الأخطاء فانستمرأوها ثم نقع في غيرها حتى تصيبنا قارعة أو تحل قريبا منا.

 

ولنربي فينا حس الحذر المشروع كي نتقي كثيراً من الأخطاء والهفوات والنزعات والغدر والخيانة والكيد، وسندرك باستحضار الحذر أنه ليس كل سوداء فحمة ولا كل لامع ذهباً , وأن الأمور تبدو مع الحذر لا كما تبدو مع الغفلة فالحذر علامة وعي، فالناس ليسوا على قلب رجل واحد،, ولنعلم أن الأَرْوَاحُ جُنُودٌ مُجَنَّدَةٌ ، مَا تَعَارَفَ مِنْهَا ائْتَلَفَ ، وَمَا تَنَاكَرَ مِنْهَا اخْتَلَفَ.

 

واذا لم يسعنا أن نعمل معاً تحت مظلة واحدة فلنغذي فينا وفي أولادنا قيم الإحسان والمعروف والإنصاف وسلامة الصدر وسيادة العقل والحرية المسؤولة  واحترام الآخر إلى غير ذلك من القيم

التي هي جديرة بالقدوة .

 

 

23.12.2013

بسم الله الرحمن الرحيم

 

بيان من المجمع الاسلامي الثقافي  حول مشاركة المجمع في ندوة "الأثار السلبية للانقلاب العسكري الدموي في مصر ودور الجاليات " والذي عقد في العاصمة النمساوية يوم السبت 21 ديسمبر 2013 ونقلته الجزيرة مباشر.

 

نقول : ان المجمع الاسلامي الثقافي لم يشارك في هذه الفعالية ولم يرسل أيا من أعضائه للمشاركة او التحدث بإسمه وذلك ان المجمع كان قد الزم نفسه وأعضائه بالعمل ضمن إطار المجلس التنسيقي المصري الداعم لإعادة الحرية والعدالة الاجتماعية والكرامة الانسانية والمساواة بين كل المواطنين ، وفق الأنظمة واللوائح المنظمة لعمل الجمعيات في النمسا. والله من وراء القصد.